Gespräch mit Alexander von Wiedenbeck

IN_Alexander_von_Wiedenbeck

Teilen Sie diesen Artikel:

Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter

Mein Gast, Alexander von Wiedenbeck ist als international tätiger Fotograf tätig. Eine Fotoreportage hat dann sein Weltbild verändert – die Leica M seine Fotografie bzw die Herangehensweise.

Wir sprechen über die Lehre zum Automechaniker, über die sehr erfolgreiche Werbeagentur und nun über den Fotografen.

Was eine Reise nach Hawaii mit Leica M zu tun hat? Die Auflösung in dieser Podcast-Episode.

Der Leica Camera Blog –
ALEXANDER VON WIEDENBECKS WATTHOF-TAGEBUCH
Alexander von Wiedenbeck spricht über seine Passion zu einer Insel, Sylt, die er schon oft besucht hat, die er aber im letzten Jahr noch einmal mit neuen Augen erleben konnte.

Obsession for Freedom
Das Erstlingswerk von Alexander von Wiedenbeck

Im Nachhinein betrachtet, war es die Rebellion nach Freiheit die es uns ermöglichte, bewusst oder unbewusst, tatsächlich echte Momente zu erleben. Wie ein roter Faden zog sich diese Freiheit durch die Tage und war dabei für jeden Weggefährten auf dieser Reise allgegenwärtig, bis ins kleinste Detail.

Zitat Alexander von Wiedenbeck

Begonnen hat das Projekt Fotografie mit einem Buch, dass als „Werbeprospekt“ in die ganze Welt versendet wurde:

Für mich, aus meiner Position heraus, ist es gerade zu ein Privileg gewesen, dass ich hier auf dieser großartigen Reise mit vier wirklich wundervollen Frauen als stiller Beobachter fungieren durfte.

Zitat Alexander von Wiedenbeck

HOPE
Eine Fotoreportage auf den Philippinen

Was es mit dem Projekt HOPE auf sich hat hören Sie in dieser Episode. Hier ein paar Bilder über die wir gesprochen haben bzw aus dem Projekt:

Es lässt sich in einem Satz sagen, dass dies die bislang und mit Abstand schrecklichste und zugleich schönste Reise meines Lebens war.

Zitat zu HOPE

Schrecklich auf der einen Seite wegen der katastrophalen, gar surrealen Lebensumstände der Kinder auf den Philippinen. Auf der anderen Seite haben die Kinder mein Herz weit mehr geöffnet, als ich es je für möglich gehalten hätte. Die Hoffnung, der Glaube und die Liebe dieser Kinder ist viel größer als die Welt, in der sie leben.

Zitat zu HOPE

Mehr zur Geschichte des Projekts finden Sie hier:
https://www.alexandervonwiedenbeck.com/hope-by-alexander-von-wiedenbeck-ausstellungskatalog/

Mein Podcast gefällt Ihnen? Dann hat sich der Aufwand jedenfalls gelohnt!
Eine Produktion bedeutet aber auch Investition. Gerne können Sie sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen.  – Vielen Dank!

Geldbetrag über PayPal:

Ich werde 10% des eingenommenen Betrages in das NPO-Projekt „Wild Shots Outreach“ – ein Unterstützungs-Projekt von Marc Stickler weitergeben. Link zum Beitrag

Unterstützung ohne zusätzliche Kosten

Amazon Affiliate-Link

Von jedem Umsatz den Sie bei AMAZON tätigen, bekomme ich einen kleinen Bonus. Ihr Preis ändert sich nicht! Öffnen Sie dazu bitte Amazon über diesen [Link zu Amazon] (s.g. Affiliate-Link). Danach können Sie kaufen was Sie wollen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter

2 Antworten

  1. Hallo!

    Sehr interessantes und berührendes Interview – vielen Dank dafür!!!

    Das Schöne an einer Leica M ist für mich unter anderem, dass ich einfach drauflos photographieren kann, ohne vorher eine lange Betriebsanleitung studieren zu müssen. Deshalb wohl ist es mir bisher auch entgangen, dass die M10 einen Touchscreen hat – den ich, glaube ich, nie benutzen werde. 🙂

    Ein Wunsch an Herrn Birnbacher: Es wäre schön, wenn die Links auf die Seiten des Interviewten extern wären, dann bliebe man immer auf der Seite des Leica-Enthusiasten und müsste nicht mühevoll zurückblättern.

    Eine kurze Rückmeldung an Herrn von Wiedenbeck: Der „Bestellen“-Link auf der Homepage führt leider ins Leere.

    Ich freue mich schon auf die nächste Folge! Liebe Grüße aus Kärnten,

    Helmut

    1. Hallo Helmut,

      erstmal vielen Dank für Deine schönen Worte zum Interview und bitte verzeih mein spätes Feedback, ich hatte Dein Kommentar hier auf Michel’s Seite jetzt erst auf dem Schirm.

      Danke Dir auch für den Tip zum „Bestell-Link“, hier hatte sich tatsächlich jüngst ein Fehler eingeschlichen, der bei einem Update des Shopsystems bei BLACK BOX GALLERY zustande kam. Der Fehler ist mittlerweile behoben.

      Viele Grüße nach Kärnten,

      vom Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.